Marlon Hoffstadt Invites Seb Wildblood & Natureboy Gold

  • Mit der Fortsetzung seiner Donnerstagsreihe beweist Marlon Hoffstadt weiterhin sein exzellentes Gespür für hierzulande der Mehrheit oft noch unbekannte Talente, die oftmals aber gerade die wichtigen Motoren unserer Szene betreiben. Da wäre etwa der Londoner DJ und Producer Seb Wildblood, der sich bisher vor allem als Strippenzieher des im verruchten Süden seiner Heimatstadt angesiedelten Labels Church hervorgetan hat. Das hat mit seinem vorwärtsgwandten, aber fest im UK-Underground verwurzelten Technosound solch spannenden und unterschiedlichen Künstlern wie etwa Viers, Mall Grab, Happa, oder auch Chaos in the CBD zu Aufmerksamkeit verholfen. Zuletzt war Wildblood aber selbst besonders produktiv und startete eine sich selbst und abstrakten Deep-House-Interpretationen gewidmete Subserie. Aus der deutschen Domstadt stammt der noch blutjunge Produzent Matteo Luis. Nachdem ihn das dort ansässige, einst von Party zu Label gewachsene Outfit LIKE unter ihre Fittiche nahm, ist der Kölner mit Vorliebe für Vocal House und langsame Beats auch in der Hauptstadt angekommen. Marlon Hoffstadt hatte schon länger ein Ohr auf ihn geworfen und so auch die letzten beiden Matteo Luis-EPs auf seinem eigenen Imprint Retrograde veröffentlicht.
  • Marlon Hoffstadt Invites Seb Wildblood & Natureboy Gold - Flyer front
    Marlon Hoffstadt Invites Seb Wildblood & Natureboy Gold - Flyer back