Live At Robert Johnson

  • Offenbachs erste Adresse für anspruchsvolle Tanzmusik kommt heute mit einem ziemlich unschlagbarem Line-up: Mit The Don who built the house Ata, dem auch in diesem Jahr extrem umtriebigen Roman Flügel (der gerade auf der tollen Doppel-12” ‚Monday Brain‘ auf Hypercolour wieder neue Facetten und Texturen seines musikalischen Könnens zeigen konnte), dem gerne ins Krautige, Abstrakte arbeitenden Benedikt Frey and last but not least einem Live-Act von Isolée. Und da Letzterer seine Gigs nicht gerade großzügig verteilt, freuen wir uns umso mehr. Es gibt tatsächlich wenige Producer, die sich eine derart eigene musikalische Handschrift aneignen konnten wie Rajko Müller – abstrakt und warm, introspektiv und mild euphorisierend. Nachzuhören auch auf seiner aktuellen Platte ‚Floripa‘ auf Pampa.
  • Live At Robert Johnson - Flyer front