Restless Revisited

  • Wie weit man mit Bescheidenheit, Zurückhaltung und Understatement kommen kann, zeigt die Karriere von Matthias Tanzmann. Narzissmus und Selbstinszenierung waren dem Leipziger stets fremd. Auch ohne größenwahnsinnige Gestik schafft man es, Resident im Tollhaus namens Circo Loco @ DC10 zu werden. Denn Tanzmanns DJ-Qualitäten und Musikgeschmack suchen seines gleichen und sind längst auch auf Ibiza der Hit. Eben für jene balearische Partyreihe, mit dem Ruf die abgefahrenste, bunteste und schrillste überhaupt auf der Welt zu sein, hat Matthias Tanzmann vergangenen Sommer zum 10jährigen Jubiläum eine Doppel-Mix-Compilation auf seinem Label Moon Harbour gestiftet. Blauer-Himmel-Party pur. 2008 war allgemein ein sehr wichtiges Jahr für Tanzmann: Im Spätwinter erschien sein Debütalbum „Restless“. Auf knapp 80 Minuten grooved Tanzmann rastlos durch alle Genres zeitgenössischer elektronischer Musik. Heraus kommt ein stimmiges Werk, das gekonnt in Detroit wildert, den Rotz von Chicago verbrät, europäisches Late-Night-Autobahn-Feeling integriert und mit Tanzmännischem Producer-Geschick veredelt wird. Einfach eine gute Tanzmann, so wie man den Matthias eben auch von seinen Sets kennt. Zweifelsohne eines der besten House-Alben des Jahres. Zwischen Solo-Album und Circo Loco hat der Matthias dieses Jahr noch ein paar feine Remixe auf den Markt geworfen, zu letzt auch für die Stadionband Booka Shade, natürlich auf Moon Harbour unzählige gute Scheiben von seinen Kumpels auf den Markt geworfen und zwischendurch noch ein paar Tracks für DJ T. produziert. Die zwei Ts sind schon seit Jahren auf der gleichen Wellenlänge. Mit Stuttgart ist der Tanzmann ebenfalls ganz schön schmooth in the groove. Zuletzt war im Rahmen seiner Albumtournee im Februar am Start. Wo? Natürlich in der Romy. Und so schließt sich ein weiterer Kreis im Dezember.
    • Was there a problem with the event?
      Contact RA ticket support