Newmusix II

  • Bei diesem Projekt setzen sich die Gebrüder Teichmann, Michaela Melián, Markus Muench und Philipp Kolb mit dem Gitarrensolostück "Trash TV Trance" von Fausto Romitelli auseinander. Für uns, piano possibile, kann es nur eine Musik geben: egm (einfach geile musik). "NewmusiX" ist ein Projekt, bei welchem eine Musik in all ihren Ausrichtungen und Funktionen ermöglicht werden soll, ohne sich der Dichotomie von "ernster" und "unterhaltender" Musik zu beugen. Ziel des Projektes ist nicht nur der momentane Event, sondern das Pflanzen einer Keimzelle und die Schaffung eines langfristiges Netzwerk zwischen den verschiedenen Musikverständnissen. Die von den Verwertungsgesellschaften geschaffene Unterscheidung von U- und E treibt die Schaffenden auseinander, ohne dass diese es künstlerisch wollen. Die Berührungsängste der "U"Seite der "E"-Seite gegenüber werden immer größer, die E-Musik hingegen wird immer mehr eine Musik von Spezialisten für Spezialisten. So muss man sich nicht wundern, daß die Akzeptanz des Zeitgenössischen rapide sinkt. Gezielt wird das Projekt und dessen Fortsetzungen daher in gewachsenen Kunst- und Konzerträumen wie auch in Clubs und Räumen der Jugendkultur zur Aufführung kommen. Den Schwellenängsten sowie den Vorurteilen soll entgegengearbeitet werden, gerade daran knüpft das Projekt an. Es ist notwendig, nicht nur Toleranz zu üben sondern Akzente zu setzen, Horizonte zu öffnen und die Nichtigkeit fremdgesteuerter Grenzen zu unterstreichen. Gitarre: Johannes Öllinger, Posaune: Zoltan Hahner, Cello: Mathis Mayr, Schlagzeug: Stefan Blum, Voc: Mafalda de Lemos. Musikalische Leitung: Heinz Friedl. Mit Unterstützung der Landeshauptstadt München / Kulturreferat.