The Return Of The Legend: Grooverider

  • Venue
    Icon
    • Cantianstrasse 15; Prenzlauer Berg; 10437 Berlin; Germany
  • Attending
    • 1
  • ̸

    Lineup

    Grooverider (Metalheadz/Prototype/London/UK) N'Dee (Recycle) Metro (Recycle) Mc Mace (Recycle)
  • Share
  • „Grooverider is back in the UK after serving seven months of a four year sentence in a Dubai prison”, lautete der Anfang der Presseerklärung, die Anfang September ihre Runden drehte. Dass er früher entlassen wurde, ist der Königsfamilie des steinreichen Emirat am persischen Golf zu verdanken, die eine Begnadigung ausgesprochen hat. – Schon Ende der 80er, auf dem Höhepunkt der Acid-Welle und nach einigen Lehrjahren per Soul, Funk und HipHop, war Roger Bingham aka Grooverider, der von Kevin Saunderson, Juan Atkins und Carl Craig „gezündet“ wurde, einer der bekanntesten DJs Großbritanniens. Nachdem sich im Londoner Rage die musikalischen Disziplinen Breakbeat, Techno und House trennten, stand der „Hardcore Provider“ dann pünktlich zur Grundsteinlegung von Jungle / Drum&Bass parat. Die Geschichte mit Fabio ist wohl hinlänglich bekannt. Als einer der Paten einer ganzen Generation von Breakbeat-, Jungle-, und Drum&Bass Headz wurde ihm bereits 1992 mit der Hommage „Darkrider“ (reinforced) von Goldie’s Rufige Kru der gebührende Respekt gezollt. Seit er ab 1993 seine ersten Tracks unter dem Pseudonym „Codename John“ aufnahm, hat er auf seinem eigenen Label „Prototype“ immer wieder Prototypen für die nächsten Flavours unters Volk geschmissen. Nach seiner erfolgreichen Compilation „The Prototype Years“ (1996) folgte 1998 mit „Mysteries of Funk“ sein Solo Debüt auf Longplayer, und als Remixer arbeitete er unter anderem für Herbie Hancock, 808 State oder Björk. Als Schlüsselfigur der Szene verstand „The Rider“ es schon immer den rulenden Sound maßgeblich mit zu bestimmen. Der Schöpfer und Altmeister ist bekannt für seine rollenden Beats, seine kickenden Sets, den Groove und Funk im Blut. Wie kaum ein anderer DJ weiß der Don immer im richtigen Moment den richtigen Tune zu droppen und achtet auf den gewissen Flow, der die Hardstepper durch die verschiedenartigsten Tracks jedes Mal aufs Neue überrascht. Zu Gast bei Recycle schüttelt er immer wieder die letzten Kräfte wach, um den Floor mit meist unveröffentlichtem Material zu rocken. The return of the legend – bereiten wir ihm einen herzlichen Empfang!