Night Slugs Berlin

  • Venue
    Gretchen
    • Obentrautstr.19-21; 10963 Kreuzberg; Berlin; Germany
  • Date
    Fri, 24 Apr 2015
    23:59 - 08:00
  • Attending
    • 34
  • ̸

    Lineup

    L-Vis 1990 (Nightslugs/UK) Bok Bok (Night Slugs/UK) Steinwald (3 Feet Hi/D) Charlee Brown (3 Feet Hi/D)
  • Share
  • *8 € before 0.30h, 12 € after* *all tickets cash at night * no presale* NIGHT SLUGS: Londoner Underground. Ghetto-Genres. Im Slang der beiden britischen DJs und Produzenten Alex Sushon (Bok Bok) und James Connolly (L-Vis 1990) bedeutet das Wort „Slugs“ in ihrem 2009 in London gegründeten Plattenlabel Night Slugs nichts anderes als „Pistolenkugel“. Ein befreundeter DJ nannte die Geheimwaffen in seiner Plattentasche wegen ihrer durchschlagenden Tanzflächen-Wirkung „slugs“, weshalb Sushon sich das Wort kurzerhand ausborgte. Der Begriff passt auch zum Konzept von Night Slugs, das Bok Bok und L-Vis 1990 Anfang 2008 aus der Taufe hoben – zunächst als Party-Reihe in wechselnden Londoner Clubs. Musikalischer Schwerpunkt dieser Parties, die als Anschlag auf die eingefahrenen Gewohnheiten im Londoner Nachtleben gedacht waren, wurden die sogenannten Ghetto-Genres: Detroit Bass, Baltimore Club, Chicago House, Crunk, Grime. Und so ist auch die Ästhetik des Labels fest in den Londoner Untergrund-Traditionen verwurzelt. „Das britische Rave-Kontinuum“, sagt Sushon, „in dem große Soundysteme, tiefe Bässe, Rewinds und ein MC, der die Partys moderiert, wichtig sind, bleibt für uns der Rahmen, in dem wir Einflüsse aus der ganzen Welt zusammenfassen.“ So kombiniert L-Vis 1990 einen ganz bestimmten britischen Stil. In seinem reduzierten, gefilterten Sound finden sich Elemente aus Garage, House, Dubstep und allerlei Tropischem – ineinander verschachtelt auf einem minimalistischen, extrem rhythmischen Beatgerüst. So releaste L-Vis seine aufmerksamkeitserregenden Remixe für Crystal Fighters, Diplo oder Laidback Luke nur auf den derzeit angesagtesten Dance Labels wie Dim Mak oder Kitsune. Die internationale Club-Szene eroberte der junge Londoner u.a. mit seinem Dschungel-Rave-Hit „United Groove“. Im Jahre 2011 lieferte er uns mit „Neon Dream“ ein minimales Album von maximaler Auswirkung mit Einflüssen aus den Bereichen Garage, Dubstep und House mit einer Portion 80s. Bok Bok verwehrt sich ähnlich zahlreichen Kategorisierungen und springt zwischen Pop, Garage, Techno, House und UK Funky hin und her. Für seine Sets greift Bok Bok, der zudem als Designer arbeitet, dabei auch auf zahlreiche vergessene Raritäten zurück, so dass er dem Bok-Bok-Sound eine eigene Plattform baut und ein individuelles Kontinuum freilegt. Zusammen mit Steinwald und Charlee Brown von der 3"Hi-Crew werden Bok Bok und L-Vis 1990 den Dancefloor zum Kochen bringen. http://soundcloud.com/lvis1990 http://soundcloud.com/bokbok
  • Night Slugs Berlin - Flyer front