Exploited Labelnight

  • Exploited, eines der grossen Houselabels der Gegenwart, hat im Bienenstock mittlerweile eine Schweizer Heimat gefunden, gastiert das Label doch im Halbjahresrhythmus an der Geroldstrasse. Labelmacher Shir Khan bleibt heute Abend in seiner Heimatstadt Berlin und schickt, neben den Adana Twins, mit Kyodai und The Mekanism zwei frische Pferde aus dem Labelstall ins Rennen. Das Hamburger Duo Adana Twins muss an dieser Stelle eigentlich nicht mehr gross vorgestellt werden, gehören Take It Easy und Friso doch zu den Bienenstock Stammgästen und ihre, mit Popcrossover, angereicherte Musik spricht ebenfalls für sich. Innerhalb weniger Jahre haben es die Adana Twins bis an die Spitze des House gebracht und sind von dieser nicht mehr wegzudenken. Dass die beiden musikalisch nicht stehengeblieben sind, beweist ihr jüngster Exploited-Release „Drive feat. Kahn“, der nicht nur musikalisch sondern auch visuell überzeugt, ist das dazugehörige Video doch ein wahrer Augenschmaus. Zusammen mit Hamburger Freunden betreiben die Zwillinge mit Jeudi Records ausserdem ihr eigenes Plattenlabel, auf dem sie immer wieder aufs Neue mit musikalischen Perlen überraschen. Kyodai bedeutet Brüder auf japanisch, eine bezeichnende Namenswahl des ursprünglich aus Barcelona stammenden und mittlerweile in Berlin lebenden Brüderpaars Jay und Luis Garayalde Oses. Nach diversen Labelstationenhaben sie 2013 mit Exploited eine neue Labelheimat gefunden. Freerange, Poker Flat oder Compost hiessen ihre früheren Imprint-Plattformen und Künstler wie Gilles Peterson, Laurent Garnier, Masters At Work oder Jimpster gehören zu ihren Fans – wahrlich kein schlechter Leistungsausweis. So überrascht es ein wenig, dass das Duo erst jetzt zu seiner Bienenstockpremiere kommt, aber gut Ding will bekanntlich Weile haben. Auch The Mekanism aus Paris feiert am Exploited Abend Hive-Einstand. Der junge Produzent aus Paris steht ganz in der Tradition der reichhaltigen House Geschichte seiner Heimatstadt, die aktuell viele neue Blüten treibt. Das Londoner Needwant Label entdeckte als eines der Ersten das Produktionstalent von The Mekanism und veröffentlichte 2012 dessen erste EP, gefolgt von einem Remix von Mario Basanovs ‘“We Are Child Of Love“, welcher die Aufmerksamkeit von Shir Khan und weiteren Szenengrössen weckte. Seiher ist The Mekanism Teil der modernen House Szene und gehört wohl zu ihren grössten Talenten. Die Berner „Giele“ Round Table Knights machen das Exploited Künstlerfeld komplett.
  • Exploited Labelnight - Flyer front
    Exploited Labelnight - Flyer back