Finest Giegling

  • Die Weimarer DIY-Plattenmanufaktur Giegling hat sich in den vergangen vier Jahren mit einem sympathisch eigenen Artist-Roaster, vielen teils extrem deepen, teils brachialen Techno-Tracks (das bevorzugt auf ihrem Staub Sublabel) und einem jeweils handgemachten, limitierten Cover-Artwork in die Herzen vieler Musik- und Vinyl-Freunde gespielt. House und Techno in mannigfaltigen und eigensinnigsten Formen. Zur heutigen Labelnacht kommen der Betreiber Dustin, Ateq sowie der Hannoveraner Traumprinz alias Prince Of Denmark. Viel weiß man nicht über ihn, seine so verschrobenen wie funktionalen Platten stechen mit ihrem Maurizio-Rauschen und Fokus auf Stimmen meilenweit aus dem großen Release-Einheitsbrei heraus. Dazu kommen noch Âme und Rødhåd, dem Freitagsrave in Sonntagsmanier steht also wirklich nichts mehr im Wege.