Klubnacht

  • Works The Long Nights ist das Plattenlabel von Blawan und Pariah, das Katalogkürzel Sheworks gibt das Motto dieser Berghain-Nacht vor. Heute Nacht kommt alles zusammen, was man an jüngerem britischen Techno gut finden kann: ein brutalistischer Sound mit malmenden Kickdrums und maximal bearbeiteten Elementen, Lärm, Melodien und Rauschen. Ihr gemeinsames Projekt Karenn ist improvisierter Hardware-Techno ohne großen Feinschliff, früh-90er Energie auf dem ästhetischen Stand von heute. Neben befreundeten britischen Acts wie Surgeon, Pangaea, Sigha und Midland spielt zum ersten Mal der Ire Sunil Sharpe bei uns, der mit seinem Sound perfekt in das Setting passt. Naturgemäß etwas warmherziger geht es in der Panorama Bar zu. Live wird dort der Brooklyner House-Produzent Octo Octa spielen, der zuerst mit seinem Piano-Überhit „Let Me See You“ und danach mit seinem Album Between Two Selves begeistern konnte. Außerdem: der spanische DJ Kresy von John Talabots Hivern Disc-Label, der irische Deephouse-Spezi John Daly, das jährliche DJ-Set von Josh Wink und die Premiere von dem in Miami lebenden Dsan Powell.