Grounded Theory 24 with Pangaea, A Guy Called Gerald, Tommy Four Seven, Henning Baer & Barker

  • Vier Jahre gibt es nun Grounded Theory. Mit dem Line-Up dieser Jubiläumsnacht wird einmal mehr bewiesen, dass Techno eine lebendige Musikform ist und sich ständig im Wandel befindet. Einer der Protagonisten der UK-Bass Szene ist Pangaea. Kevin McAuley ist Mitbegründer des Labels Hessle Audio, das auf so wegweisende Veröffentlichungen wie James Blake, Untold und Blawan zurückblicken kann. Pangaea's eigene Produktionen und Sets lassen House und Techno aufleben, sind dennoch tief verwurzelt in der UK Bass-Bewegung und schlagen damit die Brücke zwischen alt und neu. Dass die Ikone A Guy Called Gerald bei dieser Grounded Theory live performen wird, ehrt uns sehr. Seinen Sound als kompromisslos, innovativ und herausragend bis einzigartig zu beschreiben ist fast schon untertrieben. Mit Tracks wie "Pacific State" und "Voodoo Ray" haben 808 State Musikgeschichte geschrieben. Ende der Achtziger hat Gerald Acid House geprägt, neun Alben und 25 (!) Jahre später revolutioniert er immer noch alles, was man unter Dance Music zusammenfasst.  Auch Tommy Four Seven tritt nicht gern auf der Stelle, und so ist es nicht verwunderlich, dass sich sein Studio in einem Industriepark befindet. Obwohl er nun schon zum fünften Mal bei uns zu Gast ist, sind wir sicher, dass er wieder mit irgendeiner Innovation, die einem auf's Neue die Ohren wegbläst, um die Ecke kommt. Sein neues Projekt These Hidden Hands stellt einen intuitiven Zugang zum Produktionsprozess her und mit Alain von den One Million Mangos Masteringstudios hat er dafür den perfekten Zeitgenossen gefunden. Henning Baer ist ebenso umtriebig. Als Mitveranstalter der Grounded Theory Parties, Booker, Labelbetreiber, DJ und nicht zuletzt auch als Produzent behält er den Finger am Puls der Zeit. Nach der dritten Release auf seinem mit Milton Bradley betriebenen Label K209 ist für Ende Oktober Hennings nächste Veröffentlichung und damit die Nachfolge seiner erfolgreichen Drop Out EP auf Sonic Groove geplant. Der Engländer Sam Barker hat in Brighton Musik studiert und dort schon bei einigen experimentellen Projekten mitgemischt. Dort etablierte er seine Veranstaltungsreihe "Instrumentality" für die Improvisation, Kollaboration und neue Strömungen elektronischer Musik vier Jahre wöchentlich im Mittelpunkt standen. Er ist Spezialist für analoge Hardware, seit 2006 erschienen seine Tracks unter dem Pseudonym Voltek. Nach seinem Umzug nach Berlin begann er bei der Planung der Leisure System Parties im Berghain mitzuwirken, hierdurch ergab sich wiederum die Zusammenarbeit mit Andreas Baumecker. Gemeinsam produzierten sie das Album ‚Transsektoral’, auf dem die beiden es es auf wunderbare Weise schaffen, ihre gesamte Vielseitigkeit für die Dauer von 11 Tracks zu destillieren.
  • Grounded Theory 24 with Pangaea, A Guy Called Gerald, Tommy Four Seven, Henning Baer & Barker - Flyer front