Finest Friday

  • Nach gut 25 Jahren Schaffenszeit haben viele Künstler längst die abgeklärte Frühphase ihres Spätwerks eingeläutet – nicht so die drei Briten von The Black Dog. Je länger es sie gibt, umso Four-to-the-floor-orientierter bolzen sie sich durch die Clubs. Anfang der Neunziger hatten sie mit ihrer Suche nach neuen Strukturen und Rhythmen einige visionäre Momente, und auch heute noch geht es bei ihren Sets äußerst abwechslungsreich zur Sache: Breakbeats, Rasta-Noton-Geklicker, IDM-Sounds, wuchtige Bassdrums. Sie selbst sagen ‚Darkhaus‘ dazu. Gar nicht düster klingt es heute abgesehen von unserem Live Act mit Dinky, Mano Le Tough und dem Disco Duo Infernal, den Tuff City Kids (=Janson+Lauer).