Pets Recordings Nacht

  • Pets Recordings, lasst euer Haar herunter! Bei soviel tierischem Besuch im Haus fällt davon eine ganze Menge an. Unser behutsam verflochtenes Line-Up bellt, faucht, hebt hin und wieder das Bein und isst einfach alles. Eats Everything ist übrigens das Pseudonym von Daniel Pearce, der Brite, der dann einfach da war. Mit dem "Entrance Song" markierte er 2011 auf Pets Recordings seine Stellung als selbstbewussten und innovativen Produzenten. Daniel erschuf einen ganz eigenen Stil, der sich aus frühem Rave, Jungle, Detroit-House und UK-Bass-Musik speist. Er schrieb sich unter anderem in Claude Von Strokes "Dirtybird"-Katalog ein und wird in der nächsten Zeit Platten für u.a. Hot Creations und Hypercolour produzieren. Hinter Catz'n'Dogz verbergen sich die beiden Labelbosse, die auf ihrer Platform jungen und talentierten Produzenten Freilauf gewähren. Nebenbei produzierten sie zwei Alben und kuratierten die Body Language Vol. 12. Aus Schweden besucht uns kein Märchenprinz, aber sowas ähnliches: Axel Boman, der junge Wilde, der 2010 auf Kozes Pampa Records den "Purple Drank" auf eine Reise durch die Tieftöner internationaler Clubs schickte. Mit Herrn von Sein beehrt uns ein adeliger Vertreter der Suol-Sekte. A1 Bassline knarzt den Dreck von der Decke und SLG spielt uns ein Live-Ständchen. Wir bleiben vokalfrei und sind gespannt auf BLCKSHP, der mit einem weiteren Liveset von Uffe unseren kleinen Zoo komplettiert. Und die Moral von der Geschicht: lasst krachen!
  • Pets Recordings Nacht - Flyer front