Sweetest Pain Feat. Ivan Smagghe & Roland Appel

  • Im Juni hält ROLAND APPEL für seine SWEETEST PAIN Nacht einen unserer Wunschkandidaten der ersten Stunde - IVAN SMAGGHE - parat. Ein guter DJ für einen gewissen Moment zu sein, das haben schon viele geschafft. Um einen gesunden Nährboden für eine Legende zu schaffen, bedarf es jedoch viel mehr. Genau dies hat IVAN SMAGGHE in all den Jahren seines Schaffens jedoch getan, für was wir ihn schon sehr lange verehren. Ganz in der Tradition seiner Weggenossen wie James Murphy, Trevor Jackson, Ata, Optimo und seines Partners Andrew Weatherall, schaffte es IVAN immer wieder zu zeigen, dass elektronische Musik mehr zu bieten hat, als den eindimensionalen Soundtrack einer Nacht. Ob es nun seine genredefinierenden Alben unter den Pseudonymen Black Strobe oder It’s A Fine Line (ein Projekt in Zusammenarbeit mit Tim Paris, der im Januar bei SWEETEST PAIN zu Gast war), oder vollkommen obskure Platten sind, die er hemmungs- und nahtlos in seine Sets einbaut, sein eher eklektischer und offener Ansatz birgt stets eine ganz eigene und persönliche Komponente in sich. In letzter Zeit widmete er sich stark seinem durchaus empfehlenswerten Musikblog A Few Things From Ivan Smagghe, der die Vorlage für eine Compilation Serie für die Pariser Style Schmiede Colette darstellt. Mit It’s A Fine Line remixte er alles von Superpitcher bis zu The XX und veröffentlichte genreübergreifende Tracks auf Labels wie Kompakt oder Marketing Music. Zu all dem kümmert er sich nach wie vor um den Inhalt des seit über zehn Jahren bestehenden Labels Kill The DJ, veröffentlich als Solokünstler Tracks auf dem Pariser Label Meant und plant gerade weitere Kollaborationen mit seinen Freunden Tiga und Ewan Pearson. Man sieht mal wieder, von nichts kommt nichts!
  • Sweetest Pain Feat. Ivan Smagghe & Roland Appel - Flyer front
    Sweetest Pain Feat. Ivan Smagghe & Roland Appel - Flyer back