Klubnacht - Circus Company Nacht + Interview

  • Wer seinen Techno knochentrocken, furios gemixt und nach alter Detroiter Schule präsentiert bekommen möchte, wird heute im Berghain bestens bedient. DJ Bone ist zwar einer der weniger bekannten Protagonisten der Motor-Stadt, macht aber nichts, was man sich von seinen Mix-Künsten auf youtube anschaun kann, erinnert schon an beste Jeff Mills Zeiten. In der Panorama Bar gibt es eine Nacht mit dem französischem Label Circus Company. Und das sind ganz besonders ausgefuchste Spaßvögel. Nehmen wir einmal Nôze: bisher hat die Performance der beiden halbnackten Hutträger im Verbund mit ihrem gutturalem Grunzen und den eingängigen Textzeilen bisher noch jeder Party die Ziegel vom Dach geblasen. Den Rest erledigt dann der CC-Boss Sety selbst sowie der in San Franzisco lebende Live-/DJ-Hybrid Dave Aju. Konrad Black Interview Bitte stelle dich vor Hallo... Konrad Black hier. Konrad Black ist dein Künstlername. Warum ist Schwarz für dich interessanter als jede andere Farbe? Es ist halt schwarz! Was kann man schon anderes sagen? Türkis? Fuchsia? Die können damit nicht konkurrieren. Weiß? Das überlasse ich Terence Koh... Von welchen anderen Kunstformen fühlst du dich – neben der Musik – am meisten angezogen? Kunst im allgemeinen. Gute Filme, Ausstellungen, von denen es in Berlin gerade eine Menge gibt. Es gibt hier eine wirklich starke Kunstszene, was ein großer Vorteil dieser Stadt ist. Ich würde sagen, dass ich am meisten von der Visuellen Kunst inspiriert bin. Was ist dein momentaner Blick auf Berlin Techno City? Ich bin erstaunt, dass der Strom derer, die nach Berlin ziehen, immer nocht nicht verebbt. Was gut ist. Je mehr hierher kommen,desto lustiger wird es. Es ist schon toll, von so vielen talentierten Leuten umgeben zu sein – sei es Musikern oder anderen Künstlern. Man kann sich in der Stadt ständig etwas anschaun oder anhören und das Niveau der Veranstaltungen ist meistens auf einem hohen Level. Ein Nachteil ist, dass man sich hier manchmal etwas zu sehr in einer Art Techno-Blase bewegt. Es gibt so viel, was mich früher gereizt hat, wozu ich hier aber nicht mehr komme. Ich kann mich zum Beispiel nicht mehr daran erinnern, wann ich zuletzt in einem Rock-Konzert war! Außerdem kann es hier manchmal schwierig sein, konzentriert zu arbeiten, wenn ständig irgendwo etwas passiert und so viele Leute um einen herum mit einem ausgehen wollen. Eine Menge Produzenten finden ihr Glück gerade in der Verwendung akustischer Instrumente bzw. Samples. Interessiert dich das auch? Die Kombination von echten und synthetischen Instrumenten interessiert mich schon – wenn es richtig gemacht wird. Es ist eine nette Nebeneinanderstellung, wenn man einen Track hat, der Synthesizer- und Computer-Elemente mit ein paar echten Instrumenten kombiniert. Ich mag es, wenn Musik düster ist – wie diese Stimmung letztendlich erzeugt wird, ist mir aber egal. Ich mag aber keine Leute, die einfach einen ganzen Teil eines Songs samplen, einen Beat drunterlegen und so einen Hit machen. Ich mochte es schon nicht, als P Diddy das gemacht hat und ich mag es auch nicht, wenn man das gleiche Prinzip bei Techno anwendet. Was sind für dich die angenehmsten Aspekte in deinem Leben als international gebuchter Party-DJ? Wird dir dieser Lifestyle nicht manchmal auch langweilig? Die angenehmsten Aspekte? Also allein der Fakt, dass ich dieses Interview gerade in einem Hotelzimmer mit einem großartigen Blick auf den Ipanema Beach in Rio führe, ist ein Beispiel für die Vorteile dieses Jobs! Das Reisen und all die Leute kennenzulernen macht schon sehr viel Spaß. Diese Industrie neigt dazu, seltsame Charaktere anzuziehen, was ich liebe. Ich bin wirklich nie gelangweilt, ganz im Gegenteil. Fliegen kann einen etwas austrocknen, aber das wars auch schon. Außerdem ist es ein großartiges Gefühl, wenn man die Musik, die man liebt, an interessanten Orten spielen kann. Was war das bisher schwulste Erlebnis in deinem Leben? Als ich mich bei einem meiner ersten Besuche auf dem Weg zur Panorama Bar im Berghain verirrte... Konrad Black spielt am Samstag, den 29. September in der Panorama Bar.
Are you a promoter?Submit event

© 2021 Resident Advisor Ltd. All rights reserved.