Fuck Off: Djedjotronic Noob

  • Venue
    Icon
    • Cantianstrasse 15; Prenzlauer Berg; 10437 Berlin; Germany
  • Date
    Fri, 21 Oct 201123:30 - end
  • Attending
    • 23
  • DJEDJOTRONIC: Erfrischenden Mischung aus dreckigen Industrial-Beats, fettem Rave und rohem Techno. Vor etwa zehn Jahren entdeckte Jeremy Cotterau aka Djedjotronic die elektronische Musik durch Warp Records und Underground Resistance für sich. Seine Karriere startete er, als er den heute berühmten Popof traf, mit dem er verschiedene Kollaborationen veröffentlichte und unter dem Namen „Wee-Kids“ tourte. Mit „Turn Off“ erschien im Jahre 2007 seine Debut-EP auf dem französischen DJ-Label Level 75 und bekam gleich großen Support. Boys Noize, der in jeder denkbaren elektronischen Szene auf viele Liebhaber stößt, brachte dann mehr oder weniger diesen jungen Mann nach oben, als er im März 2009 Djedjotronic’s zweite EP „Dirty & Hard“ (eine Kollaboration mit dem südafrikanischen Rapper Spoek) auf seinem Label releaste. Inzwischen hat er mit weiteren großen Namen zusammengearbeitet. So teilen sich Busy P., Brodinski, Etienne de Crecy, Chromeo, DSL, Gonzales und Tiga mit seinem Namen Plattencover und Festivalplakate rund um den Globus. „Electro Bitchy Dance“ nennt er seinen eigens zusammengetüftelten Sound, den er auch auf seiner dritten EP „Bit This In“ und mit etlichen Remixen im Elektrokosmos verankerte. Moderner, durchdachter und barrierenfreier Techno, der sich in ein Popof-Set genauso einfügen kann wie in Steve Aokiʻs „I love Techno 2010“-Mix. Im Frühjahr durfte er seine technoiden Machenschaften dann auch über das Boys Noize Sub-Label BNR Trax rausschleudern und zeigte uns mit den Songs „Bugle“ und „Tetris“, auch dort ein Paradebeispiel für hochklassige Produktionen zu sein. Mit seiner erfrischenden Mischung aus dreckigen Industrial-Beats, fettem Rave und rohem Technosound steht er als DJ auf dem internationalen Parkett hoch im Kurs und kommt heute gemeinsam mit seinem Kumpel Christophe Cartau aka Noob zu uns. Unter dem Namen Wobo begann dieser auf französischen Labels wie Anozer oder La Boucle seine Tracks zu veröffentlichen. Involviert in Popof’s Label Form Music, produzierte Noob fantastische Remixes für Turbo Records und Phantasy Sound. Seine aktuelle „Crumble EP“ ist sowohl zur Club-Primetime wie auch im MP3-Player eine absolute Bombe. Wir sind gespannt, mit welchem Stuff die beiden Franzosen heute gemeinsam mit Marvin Suggs unseren Club aufmischen. http://www.myspace.com/djedjotronic http://www.myspace.com/noobologie
  • Fuck Off: Djedjotronic Noob - Flyer front