Finest Friday

  • Von Künstlern kuratierte Dancefloors kennt man eher von Festivals, aber auch wir lassen uns manchmal von unseren Haus-und-Hof-DJs empfehlen, wer den Mob zum Tanzen bringen soll. Für diesen Finest Friday hat Marcel Dettmann das Pogramm zusammen gestellt, und er hat den Fokus auf, who wonders, delikaten Techno gelegt. So war Anthony Parasole schon länger nicht mehr bei uns zu hören, was mal wieder Zeit wurde, denn der in New York lebende DJ, Deconstruct-Label-Owner und Veranstalter (die „The Club House“ Loft Partys in Brooklyn) hat von seinen befreundeten Kollegen eindeutig am meisten Schmutz in den Rillen. Passend dazu: eine neue Parasole-Maxi auf Marcels MDR. Ganz den Geschmack von Fans von melodramatischem Darkhouse dürfte das Back 2 Back Set der beiden Schweden Van Rivers und The Subliminal Kid sein. Beide waren für das famose Fever Ray Album verantwortlich, letzterer hat gerade mit dem Projekt Roll The Dice (einen Tag vorher am Donnerstag in der Kantine am Berghain zu hören) hypnotische Ambientschleifen und verstörende Noise-Momente gegeneinander laufen lassen. Zusammen drücken sie aber ungeniert auf die Tube. Abgerundet wird die Nacht durch einen Live-Act von dem an dieser Stelle schon öfters abgefeierten Ausnahmemusiker Rabih Beaini alias Ra.H.