Kadebostany

  • ̸

    Lineup

    Kadebostany (Republic of Kadebostany/CH) *live*
  • Share
  • Kadebostany: Irre Mischung aus souligem Gesang, Housebeats, Blasmusik und Rap. Phantastische Uniformen, skurrile Rituale, retrofuturistische Tänze: Der Strippenzieher hinter dieser irren Pop-Inszenierung trägt Muskel-Shirt und Sonnenbrille - und er hat ein verschmitztes Lächeln. Denn ganz so ernst nimmt sich Kadebostan, der selbsternannte Präsident der kleinen Republik Kadebostany nicht. Die sagenhafte Pop-Republik liegt nördlich von Italien, östlich der Schweiz und westlich von der Türkei, erklärt er. Dieses kleine Reich hat er sich erschaffen, um seine musikalische Vision ohne jeden Kompromiss umzusetzen. Klingt verrückt, also jetzt mal ernsthaft. Kadebostany heißt mit bürgerlichem Namen Guillaume Kadebostany, er ist mit den Hits „Castle in the Snow“, „Walking with a Ghost” und der neuen, Aufsehen erregenden Version von Beyoncés „Crazy in Love“ für den Trailer „50 Shades of Grey” bekannt geworden. „Walking with a Ghost“ wurde für eine internationale Playstation-Werbung verwendet, „Castle in the Snow“ hatte über 20 Millionen Plays auf Youtube, 3 Millionen auf Spotify, erreichte die Nummer 34 auf der Shazam World Charts und chartete in vielen Territorien auf Platz 1. Mit ihrem Album „Pop Collection” schaffte die in Genf gegründete Band 2013 den Durchbruch in der Schweiz und wurde als einzige Band dreifach für die Swiss Music Awards nominiert. Kadebostany vermischen souligen Gesang, Housebeats, Blasmusik und Rap und vergessen dennoch nicht den Blick auf ein stringentes Songwriting. Im Jahre 2017 erschien die EP „Monumental – Chapter I” mit Vocals der drei neuen Sängerinnen Kristina, Rhita Nattah und Sissi Rada. „Mind If I Stay“ ist ein ganz besonderes Liebeslied und wird mit Akustikgitarre und Streichern zu einer universalen, zeitlosen Pop-Hymne. Im letzten Jahr gab’s dann mit „Monumental” das zweite Album. Geblieben ist das leicht martialische Rhythmusgerüst, das etlichen Songs ein wuchtiges Fundament verleiht, auf dem Fanfaren und große Gesten zelebriert werden. Die vorherrschende melancholische Grundstimmung wird so etwas konterkariert und dauerhaft tränendrückende Niedergeschlagenheit clever umschifft. Das Klangbild ist hauptsächlich von elektronischem Instrumentarium, insbesondere diversen Synthesizern, geprägt. Hinzu kommt Bläserunterstützung sowie ein kleines Streichensemble. Aber alle Fäden laufen in dem musikalischen Superhirn zusammen: Kadebostan komponiert die Songs, er produziert sie und er entwickelt das visuelle Konzept und die Bühnenshow seiner spektakulären Liveshows, die um die Künstlerrepublik kreisen. Kadebostan trat bei einer Vielzahl von Festivals (Sziget, X-Factor, Fusion, Montreux Jazz Festival, Berghain, Dour) auf und gab ausverkaufte Konzerte in fast allen großen, europäischen Städten. Heute ist er mit seiner Band live bei uns im Gretchen. https://soundcloud.com/kadebostany
  • Kadebostany - Flyer front