Nebel /w. Architectural, Yotam Avni, Franck Roger & More

  • ̸

    Lineup

    SCHWARZER RAUM: Architectural (non series, ellum) Yotam Avni (stroboscopic artefacts, hotflush) GRÜNER RAUM: Franck Roger (real tone) Shan (DE) (running back) Homeboy (house is ok, renate) ROTER RAUM: Nathan Jonson (2020vision, wagon repair) Alexander Arpeggio (mond musik, eine welt) Spatz Habibi (polychrome sounds)
  • Share
  • Zur spanischen Techno-Elite gehört dieser Tage zweifelsohne Reeko, dessen inzwischen aufgedecktes Alias Architectural wir heute Nacht im Schwarzen Raum begrüßen dürfen. Aktuell landete dieser auf Maceo Plex‘ Label Ellum Black mit seinem leicht melancholischen und dabei erfrischend intelligent strukturierten Dub-Techno, der sich von der Masse deutlich abhebt. Ebenso am Standard-Stampf vorbei gehen auch die Produktionen und DJ-Sets des in Tel-Aviv ganz vorn mitmischenden Yotam Avni. Mit einer bisherigen Label-Historie, die wirklich ausnahmslos die derzeitige Top-Liga beinhaltet, verschlug es ihn zuletzt auf Marco Baileys‘ Imprint Materia mit der einmal mehr formidabel produzierten „No guilt no harm“-EP. Darüber bietet der Grüne Raum mit Franck Roger einen der wohl umtriebigsten französischen House-Produzenten aller Zeiten, der mal so ganz locker auf über einhundert Veröffentlichungen zurückschauen kann. Zu ihm gesellen sich House is ok-Schöpfer Homeboy und der aus Frankfurt anreisende Shan, der einerseits gemeinsam mit Gerd Janson, und andererseits ganz aktuell für dessen Label Running Back, warme House-Grooves unter die Leute brachte. Ob als Midnight Operator mit seinem Bruder Mathew Jonson, oder solo als Hrdvsion, zeigte sich Nathan Jonson stets als musikalischer Virtuose, dem diesmal nach Spatz Habibi und dem Club Cosmic-Kurator SpAceLex das vierstündige Closing-Set im Roten Raum gehört. Being one of the busiest figures in the Spanish techno scene these days, Reeko visits the Black Room under his moniker Architectural tonight. After five releases and a Boiler Room, where his secret identity got uncovered, the producer also just released on Maceo Plex’ imprint Ellum Black. Tel-Aviv’s Yotam Avni will play before, combining his outstanding productions, which were released on the top of intelligent techno imprints like Innervisions or Stroboscopic Artefacts, and his truly impressive feeling for the audience. One level above French house legend Franck Roger, who was in charge for more than a hundred releases until today including eps for Planet E and Desolat, meets our resident Homeboy and Shan, an almost new face from Frankfurt. Even if he is well-known in his local scene, also producing and teaming-up with Gerd Janson for several times, he is still a good kept musical secret by now. After dj-sets by Berlin-based musical mind-trip advisor Spatz Habibi and Camp Cosmic-related SpAceLex, Mathew Jonson’s brother and production partner Nathan Jonson, formerly also known as Hrdvsion, drops by for an at least four hours lasting closing-set until noon or maybe even longer. IN RENATE WE TRUST.
  • Nebel /w. Architectural, Yotam Avni, Franck Roger & More - Flyer front